Willie Nelson – Rothaarig und 80

Willie Nelson – Red Headed Stranger (1975) *

Willie Nelson wird am 30. April 80 Jahre alt. Und ist mit seiner querköpfigen Art, seinem seit Jahren kultivierten Hippietum über alle Moden hinweg ein Unikat geblieben. Und dies ist eines der zentralen Alben in der langen Reihe von Willie Nelson Alben. Der Mann, der immer sofort eine Platte aufnimmt, wenn man ihm ein Mikro vor die Nase hält. Er hat hier mit einer ungehobelten, manchmal wie Homerecording wirkenden Produktion, unglaublich eindringlichem Songwriting, seinem völlig unorthodoxen (und doch immer sehr anrührenden-) Gesang und wenig, dafür aber immer sehr markanter Begleitung 1975 ein Ausnahmealbum eingespielt. Eine Kette kleiner, sehr sorgsam vertonter Gedichte, die klingt, als seien sie von einer Gruppe Cowboys am Lagerfeuer eingespielt. So ursprünglich wie (1966 und auf andere Weise) Bob Dylans „Blonde On Blonde“. Ein völlig zeitloses Album, das durch seine rohe Produktion und direkte Art Grunge und das moderne Folk-Revival des letzten Jahrzehnts ebenso souverän vorweg nimmt wie es als Country Album funktioniert. Zu Recht war dieses seltsam altmodische Album einer der größten Blockbuster Nelsons. Es gefällt nämlich mit Sicherheit auch Folkfreunden, Roots-Rockern oder Freunden des modernen Chanson – einfach originell und großartig. Happy Birthday.

Rating: ★★★★★

Kommentar verfassen