Xiaomi Piston In-Ear Headset Fake

2014-11-11 FakePistonsProduktpiraterie ist in China ein Kavaliersdelikt, jedoch in Deutschland strafbar. Und besonders gern kopiert werden gute Produkte chinesischer Hersteller wie das In-Ear Headset Piston des chinesischen Herstellers Xiaomi. Das Xiaomi Piston Headset (Gold) ist eines der musikalisch besten und preiswürdigsten In-Ear Headsets für Android Handys, die nicht dem von Apple propagierten CTIA „Standard“ für Kopfhörerbuchsen folgen, sondern den originalen OMTP-Standard verwenden. Es klingt hervorragend und vor allem funktionieren Mikrofon, Lautstärkeregelung und die Stop/Vor/Zurück Taste am Bedienteil auch an Android Handys.

Umso mehr ärgerte ich mich, als ich mein direkt bei Xiaomi bestelltes Headset verbummelte und danach über Amazon von einem chinesischen Anbieter versehentlich ein Plagiat kaufte. Wie der Zufall so will: Am selben Tag kam das vermeintliche Original-Ersatzteil aus China und ich fand das verbummelte Original wieder. Und brauchte keine 30 Sekunden, um die Fälschung als solche zu erkennen. Und wem diverse Videos bei Youtube zu lang sind, kann hier ganz klar die Unterschiede sehen:
Links Fälschung, rechts OriginalDie Fälschung links hat eine kleinere (und glänzende-) Öffnung. Die Öffnung des Originals rechts ist matt und hat 5 mm Durchmesser. Die Fälschung hat (mit dem Lineal gemessen) nur 4 mm Öffnung. Links die Fälschung ist am Knickschutz unbeschriftet. Beim  Original rechts steht L / R und das Original hat einen kleinen Wulst kurz vor dem Übergang zum Kabel.

Auch in der Verpackung erkennt man die Fälschung:

Plastikbox des Fake ohne Kabelclip

Plastikbox des Fake ohne Kabelclip

Die Originalverpackung hat einen kleinen Metallclip zur Befestigung des Kabels an der Kleidung über den Gummistöpseln. Beim Fake fehlt das komplett. Es gibt noch weitere äußere Merkmale, die aber zum Teil sehr schwer zu finden sind. Rein äußerlich handelt es sich um sehr gekonnte Fälschungen, die ohne genaue Infos praktisch nicht als solche zu erkennen sind.

Und nicht zuletzt: Der Klang! Das originale Headset Piston von Xiaomi hat einen wirklich guten Klang, bei dem man (gute Musikdatei und ordentliche Aufnahme vorausgesetzt) auch am Handy viel Spaß mit einer guten Aufnahme hat und zugleich wirklich jedes Detail hört. Es stellt sich sofort der „Musik ist zum Grinsen schön Effekt“ ein und man will überhaupt nicht mehr aufhören mit dem Hören (ein Review folgt). Der Fake klingt wesentlich lauter, gröber, mittig, verzerrt und wird einem schon nach wenigen Sekunden beim Hören lästig.

Der Besitz von Produktfälschungen ist (was viele nicht wissen) in Deutschland strafbar. Wer versehentlich einen Fake kauft, sollte den Lieferanten oder die Verkaufsplattform oder den Zoll informieren, die Beweise sichern (Fotos) und danach das Produkt sofort vernichten.

Willie Nelson und das Wüstenalbum – Teatro (1998)

Überwiegend eigene Songs aus der langen Karriere von Willie Nelson werden durch die stimmige Produktion von Daniel Lanois zu einem sehr homogenen und überzeugenden Album.

Lanois hat schon Bob Dylan (Oh Mercy) und Emmylou Harris  (Wrecking Ball) zu besonderen, die Karriere der Künstler zierenden Alben verholfen. Das gelingt auch hier. Die von scheinbar zufällig dahin groovenden Drums und einem dezent treibenden Bass zusammen gehaltenen Songs mit ihren halligen, verspielten Gitarrenbegleitungen kommen ohne Ausnahme im Tex-Mex Sound daher: Rumba, Salsa, hier klingt es stark nach Mexico und Texas. Emmylou Harris begleitet auf fast allen Titeln den knorrigen Schräg-Gesang Nelsons. Sie kann das wunderbar, wie man schon etwa 25 Jahre früher auf Bob Dylans famosen Album „Desire“ bewundern konnte.

Durch die einfühlsame und stimmige Produktion, das gute Songmaterial und die begnadeten Backing-Vocals von Emmylou Harris eines der besten Alben von Willie Nelson.